FAQs – Häufige Fragen zu El Hierro

el21In diesem Abschnitt findet ihr häufig gestellte Fragen für den Urlaub in El Hierro – und natürlich die Antworten darauf.

Welche Reisedokumente braucht man für El Hierro?

Wie für die ganzen Kanaren braucht man nur einen gültigen Personalausweis. Hat man keinen, sollte man einen gültigen Reisepass bei sich haben. Voraussetzung: Man ist Bürger der Europäischen Union.

Was ist, wenn man krank wird?

Die gesetzliche Krankenversicherung kommt nicht für alle Kosten auf. Die Kassen übernehmen weder den Rücktransport, noch Zusatzleistungen. Eine Auslandskrankenversicherung schließt diese Lücke. Außerdem behandelt der Arzt nur gegen Rechnung. Die deutsche Krankenkasse erstattet jedoch nur den üblichen Satz.

Gibt es eine Impfempfehlung für El Hierro?

Nein. Die üblichen Impfungen, die man auch in Deutschland haben sollte, genügen: Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A und B. Die Kanaren gehören zwar geographisch zu Afrika, sind aber kein Malariagebiet.

Kann man das Leitungswasser in El Hierro bedenkenlos trinken?

Das ist keine gute Idee. Zwar ist das Wasser sauber, wird jedoch mit Chlor versetzt. Ein Aktivkohle-Filter löst aber das Problem.

Gibt es giftige Tiere in El Hierro?

Nicht an Land. Es gibt weder Giftschlangen noch gefährliche Spinnen. Die Reptilien sind ausnahmslos harmlos. Wer angeln oder baden will, sollte aber wissen, dass der Drachenfisch (Trachinus draco) einige giftige Stacheln am Kiemendeckel hat. Der Stich kann starke Schmerzen hervorrufen, ist aber selten tödlich. Auch Stachelrochen (Dasyatis) sollte man lieber mit Respekt begegnen.

Kann man im Meer bedenkenlos baden?

Das hängt vom Wetter und von der Brandung ab. An vielen Stellen gibt es außerdem gefährliche Unterströmungen. Oft fällt der Meeresboden abrupt ab, so dass man übergangslos in tiefes Wasser kommt. Hier ist äußerste Vorsicht geboten! Hilfreich sind die Wetterfahnen an den Stränden, sie funktionieren wie Verkehrsampeln: Rot bedeutet absolutes Badeverbot, Gelb heißt Vorsicht, Grün – keine Gefahr.

Benötigt man für elektrische Geräte einen Adapter?

Normalerweise nicht. Die Stromversorgung entspricht dem Standard von 220 Volt. Allerdings gibt es vereinzelt noch alte Steckdosen, für die man einen Adapter braucht.

Gibt es eine Zeitverschiebung?

Auf den kanarischen Inseln gilt überall die Westeuropäische Zeit. Im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit ist es in El Hierro also eine Stunde früher. Das gilt auch im Sommer, denn wie in Deutschland werden die Uhren auch auf den Kanaren am letzten Sonntag im März eine Stunde vorgestellt.

Wieviel Trinkgeld wird erwartet?

Fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrages sind die Regel. Natürlich kann man auch mehr geben, wenn man zufrieden ist.

Wo und wann kann man in El Hierro einkaufen?

Tante-Emma-Läden auf den Dörfern sind in der Woche von 9-13 Uhr und nach der Siesta von 16-20 Uhr geöffnet; Samstag – und oft auch in den Sommermonaten – nur am Vormittag und Sonntags gar nicht. Supermärkte in den Städten sind von 9-22 Uhr durchgehend geöffnet.