Die besten Strände von El Hierro

Es wurde schon angedeutet: die von Steilküsten dominierte Insel hat nur wenige und kurze Strände, die zu den kostbarsten Schätzen der Insel gehören.

Arenas Blancas

el11Am westlichen Ende des Golfo-Tals liegt Arenas Blancas, der einzige weiße Sandstrand der Insel. Er besteht überwiegend aus feingeriebenen Muschelschalen und Korallen. Durchbrochen wird die strahlend weiße Fläche von schwarzer Lava, die es nicht ins Meer geschafft hat. Mannshohe, majestätische Steine, die aussehen, als wären sie gerade erst aus dem Hinterland der Bucht gekommen. Bei klarer Sicht kann man vom Strand aus La Palma erkennen. Die Flora des Strandes wird von stachligen, giftigen Wolfsmilchgewächsen bestimmt, auf kleine Kinder sollte man daher mehr als nur ein Auge haben.

Playa del Verodal

el12Der Strand im Westen der Insel ist mit rötlich-schwarzem Vulkansand bedeckt, der in der Sonne leuchtet. Mit den hinter dem Strand aufragenden Klippen bildet Playa del Verodal eine bizarre, urtümliche Landschaft, die zu großen Teilen durch den Ausbruch des Lomo Negro im Jahr 1793 geprägt wurde. Obwohl die starken Strömung das Baden oft unmöglich macht, erfreut sich der Strand großer Beliebtheit. Kann man nicht schwimmen, sonnt man sich eben. Außerdem gibt es einen Steinwurf weit vom Strand entfernt einen kleinen Grillplatz mit Sitzbänken, wo man gut picknicken kann.

Playa de Timijiraque

el13Im Osten der Insel, südlich von Puerto de la Estaca, liegt der schwarze Sandstrand von Timijiraque. Die Brandung ist dort weniger gefährlich als bei den meisten anderen Stränden, und wenn es nicht zu stürmisch ist, dann kann man dort gut baden und schnorcheln. Es gibt einen überdachten Picknickplatz mit Blick auf den Strand und den kleinen Ort Timijiraque.

Playa de La Caleta

el14Wer Kinder hat, ist mit der Badebucht Playa de La Caleta gut beraten. Sie befindet sich an der Ostküste der Insel und stellt eine gelungene Kombination aus Natur- und Menschenwerk dar. Integriert in die Landschaft der Bucht laden künstliche Pools und ein Planschbecken für Kinder zum Baden ein. Wer will, kann aber auch über gepflasterte Stege und Treppen zum Schwimmen in die Bucht hinuntersteigen.

Die Kiesstrände bei Las Playas

el15Im Südosten findet man die wohl abgelegensten Strände der Insel, abgeschirmt durch die fast einen Kilometer hohe Felswand der Steilküste, die sich entlang der Bucht Las Playas zieht: ein kolossales Bild, das man nie mehr vergisst. Ins Wasser geht es über grauen Kies und größere Steine, die das ganze Ufer bedecken. Gute Empfehlungen sind der Strand am Roque de Bonanza, die Playa de los Almorranas und die Playa de la Arena mit ihren wenigen Einsprengseln aus schwarzem Sand.

Für alle Strände in El Hierro gilt auf folgendes Acht zu geben:

  • auf die Brandung
  • die Strömung
  • den Himmel
  • das Wetter
  • und den Wind

So wird der Badespaß nicht zum Fiasko.